TheCompensators* » press

Archiv für press

Die “taz” schreibt über Compensators*

Die taz hat unsere Vorstandsvorsitzende Antonella Battaglini zum Emissionshandel und zu unserem compensate!-Konzept befragt. Es bleibt dabei: „Der Emissionshandel ist erlahmt“. Für unseren Ansatz, selbst verursachte Emissionen finanziell zu kompensieren, ernten wir zuweilen auch Kritik. Die taz fragt im Interview, ob das nicht „eine Art Ablasshandel“ sei.

Natürlich sagen auch wir: Der erste Schritt ist die Vermeidung von Emissionen. Erst dann folgt der zweite Schritt der Kompensation. In anderen Worten: Auch wir plädieren dafür, das Auto stehen zu lassen und lieber aufs Fahrrad zu steigen. Aber Compensators* geben jedem Konsumenten und jeder Konsumentin die Möglichkeit, sozusagen bei den Großen mitzumischen und sich am Emissionshandel zu beteiligen. Ihr spendet, wir löschen. Die Politik hat mit dem Emissionshandel ein System erfunden, das aufgrund eines absurden Überangebots von Verschmutzungslizenzen völlig marode ist.

Eine Aufgabe von Compensators* ist, darauf aufmerksam zu machen. Wie Antonella im Interview sagt: Wenn morgen eine Million Menschen je ein Zertifikat kaufen, beeinflusst das den Markt immens und sendet ein unverkennbares Zeichen an die Politik.

Lest hier das Interview in der taz!

“Die Zeit” kompensiert Recherchen für ihre Paris-Klimaserie mit TheCompensators*

Die Wochenzeitung “Die Zeit” veröffentlicht eine Klimaserie zur Weltklimakonferenz in Paris. Die durch Reisen und Produktion entstandenen Emissionen hat die Zeitung über TheCompensators* kompensiert!

Die Zeit - Klimaserie kompensiert über TheCompensators*Bei der Onlineversion fehlt der Hinweis leider, dafür gibt’s hier den relevanten Ausschnitt aus der Printausgabe.

e-politik.de: CO2-Reform fürs Klima

Auf e-politik.de erklären TheCompensators* den Zusammenhang zwischen der Weltklimakonferenz COP 21 in Paris und der dringend notwendigen Reform des Europäischen Emissionshandels.

Mehr lesen…

taz: “EU-Parlament flickt Klimaschutz”

Die taz berichtet über die endgültige Zustimmung den Europäischen Parlaments zur Verknappung von Verschmutzungsrechten.

Der Rat des Autoren: Warte nicht darauf, dass Politik und Wirtschaft für echten Klimaschutz sorgen, handele selber – mit TheCompensators*!

Hier gibt es den kompletten Artikel.

TheCompensators* auf Deutschlandfunk: “Den Emissionshandel selber reparieren”

Der Deutschlandfunk hat heute über TheCompensators* berichtet. Der über vier Minuten lange Beitrag lief in der Sendung “Umwelt und Verbraucher” um 11.41 Uhr. Der Beitrag ist online nachzulesen und nachzuhören!

Thema waren unsere Arbeit, die Probleme des Europäischen Emissionshandels (EU ETS) – und die leider viel zu schwachen Reformpläne von Europäischer Kommission und Europäischem Parlament für das EU ETS. Im Interview zu hören sind unsere Aktiven Giulia Carboni und Florian Oel.

Übrigens haben wir bislang fast 5000 Tonnen CO2 gelöscht! Damit haben wir die Emissionen von über 400 Deutschen in einem Jahr kompensiert.

Doch gerade die schwachen Reformvorschläge im Europäischen Parlament zeigen: Es muss noch viel mehr geschehen. Wir können das selbst in die Hand nehmen, indem wir unsere Emissionen kompensieren: Wenn wir Verschmutzungsrechte aus dem Emissionshandel löschen, sinkt die Gesamt-Obergrenze für alle europäischen Emissionen. So funktioniert aktive Klimapolitik durch Bürger!

Wenn auch Du Deine Emissionen löschen willst, dann kompensiere jetzt Deine Emissionen!

“Lindauer Bürgerzeitung”: CO2 kompensiert

Das Energieteam der Stadt Lindau am Bodensee hat seinen CO2-Fußabdruck kompensiert. Darüber berichtet hat die “Lindauer Bürgerzeitung“.

“Lindauer Zeitung”: Energieteam wischt Fußabdruck weg

Das Energieteam der Stadt Lindau am Bodensee hat seinen CO2-Fußabdruck kompensiert. Darüber berichtet hat die “Lindauer Zeitung“.

TheCompensators* auf Radio Mephisto 97.6

Kathrin Sielker von Radio Mephisto hat einen Beitrag über Emissionshandel gemacht – und über das Kompensieren mit TheCompensators*. Hört es Euch an!

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

TheCompensators* auf Cleanenergy-Project: “Wegwerfen zugunsten des Klimas”

Das Cleanenergy-Project hat einen Artikel über TheCompensators veröffentlicht: Lesen Sie, was sie über das Kompensieren von Emissionen schreiben.

Kompensieren Sie Ihre Emissionen jetzt!

Klimafreundlich reisen mit TheCompensators*

Gleich mehrere deutsche Zeitungen geben Tipps zum klimafreundlichen Reisen. Ein Rat dabei: Emissionen kompensieren mit TheCompensators*. Wir sagen: eine gute Idee! 🙂

Zu lesen etwa im Tagesspiegel, der Passauer Neuen Presse und bei Der Westen (WAZ-Gruppe).

Utopia.de: “Wie Sie selbst Emissionsrechte auf Eis legen”

Utopia.de, die Plattform für bewussten Konsum, hat die Arbeit von TheCompensators* unter die Lupe genommen. Unser Gründungsmitglied Armin Haas erklärt in dem Artikel, wie wir arbeiten. Lies mehr!

TheCompensators* on Deutsche Welle radio (english)

Eco-activists strive to raise the price of carbon

Cap and trade is a system designed to let developed countries piggyback on the climate friendly aspects of much of the developed world. But is the price they pay really high enough?

Read more or listen directly to the radio feature.

TheCompensators* on SWR2

Löschen fürs Klima: Wie Umwelt-Aktivisten den Preis für Emissionsrechte erhöhen. Von Richard Fuchs. SWR2 Impuls vom 5.11.2009 (4:34 Min.) Listen to it.

TheCompensators* on DW-World (english)

Activists cut CO2 by buying and eliminating emissions certificates

The non-profit group TheCompensators* buy CO2 emissions allowances on the European market; but rather than re-selling them at a higher price, it aims to get rid of them.

Read more.

TheCompensators* on DW World (deutsch)

Kaufen und wegwerfen für einen guten Zweck

In Berlin haben Wissenschaftler einen Verein gegründet, der das EU-Emissionshandelssystem nutzen will, um der Atmosphäre viele Tonnen Treibhausgase zu ersparen. Er kauft Verschmutzungsrechte – um sie dann zu vernichten.

Read more.

TheCompensators* 350 tonnes action on DW-World

Deutschland sucht die Klimakanzlerin – mit TheCompensators*

Der Klimawandel scheint aus der politischen Debatte verschwunden. Und dass, obwohl der entscheidende Klimagipfel in Kopenhagen vor der Tür steht. Deshalb schlugen Klima-Aktivisten jetzt Alarm: mit einer Quiz-Show.

Mehr online bei der Deutschen Welle.

TheCompensators* at “Reset Kopenhagen”

On September 22, TheCompensators* had been invited to present their work at the conference “Reset Kopenhagen”. To know more, read this article on the Reset website or watch the following video!

RESET KOPENHAGEN from RESET For a better world on Vimeo.

Utopisten für Deutschland

We are Utopisten! (source: http://www.utopia.de/wissen/thema-des-monats/55-utopisten-aus-deutschland)

So unterschiedlich die Menschen sind, die wir Ihnen hier vorstellen, sie alle eint ein Gedanke. Sie sind der festen Überzeugung, dass dieser Planet nur dann in hundert Jahren noch lebenswert bleibt, wenn man jetzt dafür arbeitet. Sie opfern Zeit, Kraft und manchmal auch viel Geld, um ihre Ziele zu erreichen. Und wir wollen ihnen dafür Danke sagen.

Hannah Förster, Antonella Battaglini, Armin Haas
sind Wissenschaftler am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Gemeinsam haben sie die Aktion TheCompensators* ins Leben gerufen. Dabei wird jedem Bürger die Möglichkeit gegeben, Emissionsberechtigungen aus dem Europäischen Emissionshandelssystem zu löschen. Durch Mitgliedschaft und Unterstützung von TheCompensators* können die Teilnehmer implizite Unterstützung für eine effektive Klimapolitik leisten, Emissionsreduktionsanstrengungen einfordern, und durch einen steigenden Preis für CO2 zu einer schnelleren Verbreitung von klimaneutralen Technologien beitragen.

www.thecompensators.org

taz: Klimaschutz durch Zertifikatekauf

Klimaschutz durch Zertifikatekauf (taz 2007/03/19)

Focus: Jedem sein Verschmutzungsrecht

Eine CO2-Bremse für jedermann offeriert der Berliner Verein “TheCompensators”: Er kauft Zertifikate, die zum Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) berechtigen. Diese werden dann aus dem Handel genommen. Mit dem Stilllegen der Zertifikate wollen die Gründer der Plattform die Preise für die Verschmutzungsrechte an den Strombörsen hochtreiben. “Nur dann wird die Industrie in CO2-freie Techniken investieren”, glaubt Mitgründerin Hannah Förster.
Die Idee kam den Klimakämpfern, als sie überlegten, wie sie die Emissionen ihrer Dienstreisen kompensieren könnten. “TheCompensators” kann jeder beitreten, die Vereinsbeiträge dienen zum Kauf von Emissionsrechten. Derzeit kostet ein Zertifikat für eine Tonne CO2 etwa 6,75 Euro.

(c) Focus Verlag und Redaktion

heise.de: Kohlenstoffkiller

http://www.heise.de/tr/blog/artikel/82831

abendblatt: Kohlendioxid wegkaufen

http://www.abendblatt.de/daten/2006/12/20/656461.html

jetzt.de: Kampf den Klimakillern

http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/352463/TrkMagMain

taz: Klimaschutz lässt sich selber machen

klimaschutz

http://www.taz.de/pt/2006/12/18/a0096.1/text